Dieseltank JFC 5000L

 2,800.00

Stationärer Tank JFC mit einem Volumen von 5000 l – für die Lagerung und den internen Vertrieb von Diesel.

Optionen

Order total:
Kategorie: Schlagwörter: , , Producent:

Stationärer Dieseltank JFC

Stationärer Tank JFC mit einem Volumen von 5000 l – für die Lagerung und den internen Vertrieb von Diesel.

Die optimale Lösung für die Lagerung und den internen Vertrieb von Diesel. Findet überall dort Anwendung, wo Dieselmotoren eingesetzt werden: Traktoren, Last- und Personenkraftwagen, landwirtschaftliche und Baumaschinen, Gabelstapler u. ä.

Ausstattung:

  • Verschließbare obere Abdeckung des Tanks 16” – Platz für die Installation eines Vorhängeschlosses,
  • Mit zwei Schlössern verschließbarer großer Tankkasten,
  • Saugschlauch mit Rückschlagventil und Netzfilter,
  • Inspektionsöffnung mit 16” Durchmesser im Innentank,
  • Entlüfter im Innentank,
  • Kraftstoffpumpe, Durchsatz 79 l/min, Versorgung 230 V
  • Zapfschlauch 6 m,
  • Automatischer Abfüllhahn,
  • Metall-Wasserabscheider PIUSI,
  • Zähler Modi Flow,
  • Kabellose Füllstandsanzeige für Kraftstoff mit integriertem Leckagesensor – Apollo,
  • Erdungsanschluss.

Zusätzliche Optionen

  • LED-Kastenbeleuchtung + Elektrik – 70 €
  • Glasfilter – Aufpreis – 60 €
  • Glas-Wasserabscheider – Aufpreis – 100 €
  • Zähler K600 – Aufpreis – 70 €
  • Pumpenschalter in der Pistole – 100 €
  • Automatischer Stahlaufwickler, 8 m Schlauch – 350 €
  • Untere Abfülllinie 2” – 350 €
  • Trockenanschluss am Innentank – 150 €
  • Leckagesensor Apollo – 100 €
  • Sensor Apollo Smart – 250 €
  • Überfüllungssensor GOK – 100 €
  • Mechanischer Zähler Modi – 150 €
  • Zähler Modi JFC – 150 €
  • Zähler Modi PRO JFC (Speicher der letzten 5 Tankvorgänge + LED) – 200 €
  • Aufpreis für Zähler Modi PRO – 50 €
  • 1 Meter Schlauch ¾” – 10 €
  • 1 Meter Schlauch 1” – 15 €
  • Pumpe E120 300 – €
  • Pistole A120 100 – €
  • Montagetafel 50 – €
  • Saugschlauch 100 – €
  • Metall-Tankpistolenfach – 50 €

 

Vorteile:

  • Ergonomische Konstruktion
  • Hohe Festigkeitsparameter
  • Hohe Beständigkeit gegen mechanische Schäden.

Garantie:

Die Produktion der Tanks erfolgt unter Aufsicht des Technischen Aufsichtsamts UDT, gemäß den geltenden Vorschriften. Die Tanks besitzen eine Typengenehmigung des UDT sowie ein positives Brandschutzgutachten. Die Firma JFC gewährt für die gekaufte Ware 10 Jahre Garantie auf die Dichtheit des Tanks und 2 Jahre auf Baugruppen vom Typ: Pumpe, Durchflussmesser etc.

Der Tank zur Lagerung von Diesel für den Eigenbedarf des Benutzers, von dem die Rede ist, ist unter Einhaltung der folgenden Entfernungen aufzustellen:

  • 10 m von Wohngebäuden und öffentlichen Gebäuden;
  • 5 m von sonstigen Bauobjekten sowie von der Grenze zum Nachbargrundstück;
  • 3 m von Stromleitungen mit einer Nennspannung bis zu 1 kV;
  • 5 m von Stromleitungen über 1 kV und bis zu 15 kV;
  • 10 m von Stromleitungen über 15 kV und bis zu 30 kV;
  • 15 m von Stromleitungen über 30 kV und bis zu 110 kV.

Aufstellungsbedingungen des Tanks:

  • flache, nivellierte, ebene und stabile Oberfläche aus nicht brennbarem Material;
  • mindestens 30 cm breitere und längere Basis als das Gerät selbst;
  • Dicke der Basis mindestens 5 cm;
  • fehlende Notwendigkeit der Festlegung von Explosionsgefahrenzonen für die zur Lagerung und zum internen Vertrieb von Diesel bestimmten Tanks;
  • das Hineingelangen von Betriebsmitteln in die Umgebung während des Befüllens (…) der Tanks sollte auf ein sicheres Minimum begrenzt werden – die Verbindung des Tankwagens mit dem Tank während des Befüllens sollte dicht sein.

Doppelmanteltanks sind doppelwandige Tanks, die aus zwei Schichten Stahl oder Kunststoff mit sehr wenig Raum dazwischen hergestellt werden. Doppelmanteltanks bestehen aus einem Innentank – dem eigentlichen Tank, in dem Diesel gelagert wird, sowie einem Außenmantel, der ein Volumen von mindestens 110 % des geplanten Kraftstoffvolumens aus dem – eigentlichen – Innentank haben muss. Die Rohrleitungen und Ventile sowie jegliche Art von Ausrüstung (Pumpe, Schlauch, Pistole etc.) müssen im Bereich des Außenmantels oder in einem konstruierten Sicherheitssystem angebracht werden, das ein Durchdringen von Diesel in die Erde verhindert.

In vielen Informationen wurde mitgeteilt, dass sich ab dem 1. Januar 2017 die Vorschriften zur Lagerung von Kraftstoffen ändern sollten. Die Verordnung des Ministers für Inneres und Verwaltung über den Brandschutz von Gebäuden, die festlegt, wie Diesel für Eigenbedarf gelagert werden sollte, wurde jedoch bereits im Juni 2010 erlassen. Seit dieser Zeit wird die Lagerung von Diesel in einem oberirdischen doppelwandigen Tank mit einem Volumen bis zu 5000 Litern zugelassen.  Zusammenfassend, sollten bereits seit dem Jahr 2010 alle Personen und Firmen, die Diesel für Eigenbedarf lagern, mit solchen Tanks ausgestattet sein.

Volumen [L]

5000